Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

In großem Stil Gebühren unterschlagen

Ein ehemaliger Beamter der Stadt Bielefeld muss sich jetzt wegen Untreue in über 540 Fällen verantworten. Der Mann war bei der Bürgerberatung für Pass-Angelegenheiten zuständig. Fast drei Jahre lang soll er dabei in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Laut Anklage behielt der heute 36jährige Gebühren für Personalausweise, Pässe und Führerscheine einfach für sich - insgesamt über 15 Tausend Euro. Die Betrugsmasche war aufgeflogen, weil Bürger sich beschwert hatten. Sie hatten vergeblich auf Quittungen gewartet.