Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Informatikbetrieb der Stadt steht in der Kreide

Der Informatikbetrieb Bielefeld ist für verschiedene IT-Bereiche, die PCs und die Systeme der Stadt verantwortlich. Eigentlich wollte das städtische Unternehmen das Jahr mit einem Gewinn abschließen, nun endet es voraussichtlich aber mit einem dicken Minus. Grund dafür sind unerwartet hohe Restzahlungen von 1,6 Millionen Euro an die Stadtwerke.Seit vielen Jahren arbeitet der Informatikbetrieb, kurz IBB mit den Stadtwerken zusammen. Diese kümmern sich etwa um die Beschaffung von Soft- und Hardware. Bislang sah der Wirtschaftsplan des IBB einen Jahresgewinn von 140000 Euro vor, nach den aktuellen Rechnungen allerdings wird von einem Verlust von rund 2,5 Millionen Euro ausgegangen. Der Betriebsausschuss des Informatik Betriebs legt dem Rat deshalb nahe außerplanmäßig rund 3,15 Millionen Euro aus dem Haushalt bereitzustellen, auch um alte Kosten noch zu decken.Die Politiker im Betriebsausschuss wünschen sich jetzt, dass das städtische Rechnungsprüfungsamt sich mit den Zahlen des Informatikbetriebes befasst.