Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Interlübke stellt Insolvenzantrag

Das Traditionsmöbelunternehmen Interlübke hat beim Bielefelder Amtsgericht Insolvenz angemeldet. Der Luxusmöbel-Hersteller aus Rheda-Wiedenbrück hatte bereits seit 2009 Verluste gemacht. Jetzt kämpfe man um die Fortführung des Unternehmens, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter Leo Lübke.  Untragbare Altlasten, der gewandelte Stellenwert des Systemmöbels und konjunkturelle Schwankungen hätten zu dem Insolvenzantrag geführt. Bereits im Frühsommer habe man eine Restrukturierung  eingeleitet, die Erfolge könnten sich aber erst 2013 zeigen, sagte Lübke weiter. Bei Interlübke arbeiten derzeit rund 270 Mitarbeiter. Das Unternehmen hatte bereits angekündigt, sich von rund 40 Mitarbeitern trennen zu müssen.