Responsive image

on air: 

Annika Pott
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Jugendhilfeeinrichtungen sollen Flüchtlinge aufnehmen

Seit Anfang des Monats ist Bielefeld wieder eine der ersten Anlaufstellen für ausländische Flüchtlinge im Land. Darunter werden nach Prognosen auch rund 250 minderjährige Jugendliche im Jahr sein, die ohne Begleitung kommen. Der Bielefelder Jugendhilfeausschuss hat gestern darüber beraten, wie diese Jugendlichen in Bielefeld betreut werden können. Denn in Bielefeld haben wir zur Zeit nicht die Möglichkeit, 14 bis 15 jährige direkt in Jugendhilfeeinrichtungen unterzubringen, sagte uns Ausschussvorsitzende Regine Weißenfeld.
Die Jugendlichen sollen in dezentralen Wohngruppen untergebracht werden. Wir wollen jetzt ein Verfahren anstoßen, bei dem sich verschiedene Träger bewerben können, die schon über entsprechnde Infrastrukturen verfügen.
Die Kosten für die Versorgung und Unterbringung soll das Land tragen. Davon gehen wir aus, sagte Regine Weißenfeld weiter.