Responsive image

on air: 

Nico-Laurin Schmidt
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Juristenstreit um Sektengurus aus Oerlinghausen

Ein Mann und eine Frau aus Oerlinghausen können sich der deutschen Justiz möglicherweise entziehen. Ein Gericht in Uruguay hat jetzt die Auslieferung der beiden mutmaßlichen Sektenführer und Sexual-Straftäter abgelehnt. Die Detmolder Staatsanwaltschaft hatte Anklage erhoben und prüft weitere rechtliche Schritte. Die Tat sei nach dem Recht in Uruguay bereits verjährt und eine Auslieferung lasse die Strafprozessordnung des Landes nicht zu. Heißt es in der Begründung, die dem Landgericht Detmold vorliegt.  Der 60-jährige Mann aus OWL soll im Jahr 1994 über mehrere Monate ein damals 13-jähriges Kind zweier Sektenmitglieder sexuell schwer missbraucht haben. Seine Partnerin wurde ebenfalls wegen Beihilfe festgenommen. Sie hatte unter anderem in einem Buch Sex mit Kindern als normal bezeichnet, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Nach Informationen des Gerichts sitzen die Angeklagten derzeit wegen einer anderen Sache in Uruguay in Haft.