Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

JVA zog Bilanz

Die Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede II hat Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. Während die Belegung im Allgemeinen recht konstant geblieben ist, ist die Zahl der sogenannten Ersatzfreiheitsstrafen angestiegen. Sie hatten einen Anteil von rund 20 Prozent. Diese Haftstrafen verbüßen die Gefangenen, die ihre Geldstrafen nicht zahlen können. Sie bedeuteten für die JVA einen hohen organisatorischen Aufwand und verursachten hohe Kosten, sagte Anstaltsleiter Uwe Nelle-Cornelsen im Radio Bielefeld Interview. Insgesamt lag die tägliche Durchschnittsbelegung in der JVA im vergangenen Jahr bei rund 353 Gefangenen - bei Platz für 363 Häftlinge. Die JVA Bielefeld-Brackwede II besteht im April seit 40 Jahren.