Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kein Anspruch auf Hausverbot in Spielotheken

Spielsüchtige haben in Nordrhein-Westfalenkeinen Anspruch auf ein Hausverbot in Spielotheken. Nach einem Urteil des Bielefelder Landgerichts fehlt die gesetzliche Grundlage dafür, den Betreibern von Spielhallen ein solches Verbot zum Schutz von Spielsüchtigen abzuverlangen. Stellvertretend für zwei betroffene Spieler hatte der Fachverband Glücksspielsucht gegen den Spielhallenbetreiber Gauselmann geklagt: ohne Erfolg wie jetzt die Bielefelder Richter feststellten. Die Gauselmann-Gruppe ist selbst seit langem von der Wichtigkeit von Spielersperren überzeugt, lehnt aber die vom Fachverband Glücksspielsucht geforderte Sperrpraxis ab: u.a. wegen datenschutzrechtlicher Bedenken in Bezug auf die Ausweiskontrollen aller Spielgäste: zu Recht, wie die Bielefelder Richter jetzt festgestellt haben. Die Gauselmann-Gruppe will ihr bereits erprobtes Sperrsystem, das datenschonend und effektiv, biometrische Merkmale prüft, jetzt auch freiwillig in NRW einsetzen.