Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kein gutes Jahr für die Kunsthalle

Für die Kunsthalle Bielefeld war 2013 ein schlechtes Jahr. Ohne großzügige Spenden wäre man „blank“ gewesen, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Gerd Kranzmann. Nur knapp 50.000 Besucher kamen 2013, zwei Jahre zuvor waren es noch fast 115.000 Menschen. Direktor Friedrich Meschede bezeichnete die Besucherzahl dennoch als „normal“. Nur dank Spenden in Höhe von rund 220.000 € mussten keine Rücklagen angegriffen werden. Ein Großteil der Spenden kam von der Oetker-Kunststiftung. Nun hoffe man auf positive Effekte des Stadtjubiläums, so Meschede. Bis zu 70.000 Besucher sollen die drei geplanten Ausstellungen anlocken. Neben fehlender Besuchereinnahmen hatte die Kunsthalle auch mit gestrichenen Zuschüssen zu kämpfen. Zudem wurde bekannt, dass die Pläne zum Ausbau der Kunsthalle vorerst auf Eis gelegt worden sind.