Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Keine Diskriminierung vor Disko-Türen

Die Vorfälle an Bielefelder Discotheken, wo vereinzelt Ausländer abgewiesen wurden, sollen bald der Vergangenheit angehören. Mitglieder des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes, der Discos und des Integrationsrates hatten sich deswegen zusammengesetzt. Der Hauptausschuss verkündete jetzt, gegen die Diskriminierung vorzugehen. Alle Betroffenen, alle Verantwortlichen und alle Politiker waren sich einig: eine Diskriminierung vor den Disco-Türen dürfe es nicht mehr geben. Fünf Maßnahmen sollen jetzt helfen, das zu verhindern. Zum einen ist ein Bündnis aus diesem Kreis geschlossen worden, es wird transparente Regeln für den Einlass in Discotheken geben, Schulungen für Türsteher, eine Sensibilisierung von Jugendlichen und die Antidiskriminierungsstelle schaltet sich künftig als Mediator bei Rassismus-Vorwürfen in Bielefeld ein. Die Beteiligten verabredeten für die Zukunft zudem weitere Treffen.