Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Lokale Eilmeldung

Letzte Rettung Bundesverwaltungsgericht! Bielefeld zieht gegen den Mufflon Abschuss vors höchste Gericht. Mehr bei uns!

Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Keine Panik wegen Ebola

Ärzte des Gesundheitsamts Bielefeld warnen weiter vor Hysterie beim Thema Ebola. Die Gefahr für Bielefeld sei sehr gering. Jeden Freitag finden zu dem Thema Gespräche zwischen dem Amt, Krankenhäusern und Rettungskräften statt. Auch bei der zentralen Ausländerbehörde finden Überprüfungen statt, heißt es vom Gesundheitsamt. Flüchtlinge, die aus Afrika kommen – oder verdächtige Symptome haben, werden bei der Zentralen Ausländerbehörde gezielt befragt. Beispielswiese, wie lange ist es her, dass sie in Afrika waren? Oder Wie geht es ihnen gesundheitliche? Es gibt auch Thermometer, bei dem die Person nicht berührt werden muss. 3-Mal hatten wir bis jetzt in Bielefeld Flüchtlinge aus Guinea, die vorsichtshalber auf Ebola untersucht wurden – es konnte aber nicht festgestellt werden, heißt es von Dr. Jens Peter Weber vom Gesundheitsamt. Im Fall der Fälle würde der Patient auf eine Bielefelder Isolierstation kommen – und dann in eine Spezialklinik nach Düsseldorf gebracht werden. Im Klinikum und dem evangelischen Krankenhaus Bielefeld gibt außerdem individuelle Ablaufpläne für den Ernstfall.