Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Keine Vergewaltigung im Ravensberger Park

Die mutmaßliche Vergewaltigung im Ravensberger Park am 13. Februar war keine. Untersuchungen der Polizei haben keinerlei Spuren oder Anzeichen auf ein Sexualdelikt ergeben. Am Sonntag vergangener Woche hatten Passanten eine hilflose 18jährige Bielefelderin gefunden.
Sie war am Unterleib entkleidet und rief nach Hilfe. Erinnern konnte sie sich an nichts - weder, wie sie in den Park gekommen war, noch, warum sie halb ausgezogen war. Nur, dass sie in einer Discothek in der Innenstadt war, wusste die 18 Jährige noch. Nach unseren Informationen soll sie angetrunken gewesen sein. Vermutungen, dass sie mit K.O.-Tropfen oder Drogen absichtlich außer Gefecht gesetzt wurde, bestätigten sich nach Blutuntersuchungen nicht. Auch auf eine Vergewaltigung gibt es keine Hinweise. Die junge Frau geht selbst ebenfalls nicht davon aus, vergewaltigt worden zu sein.