Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Keine Wohnungskündigungen in OWL

Mieter in OWL müssen sich weiter keine Sorgen machen, dass ihnen wegen der Flüchtlingssituation die Wohnung gekündigt wird. Das hat die Arbeitsgemeinschaft „Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe“ jetzt bekannt gegeben. Damit bestätigt der Vermieter-Verbund die Aussagen des Bielefelder Sozialdezernats aus der vorvergangenen Woche. Radio Bielefeld hatte exklusiv berichtet. „Kündigungen kommen definitiv nicht in Frage“, so lautet die zentrale Aussage des Verbunds aus genossenschaftlichen, kommunalen und kirchlichen Trägern. Angesichts der aktuellen Flüchtlingswelle hat man sich auf gemeinsame Grundsätze und Ziele verständigt. Eine schnellstmögliche und menschenwürdige Unterbringung der Immigranten sei die eigene Vorgabe – Kündigungen von Bestandswohnungen schließt man aber klipp und klar aus. Besonders gefordert sind nun kommunale Wohnungsunternehmen wie die Bielefelder BGW, heißt es von der Arbeitsgemeinschaft. Sie müssten sich um Übergangswohnheime und die weitere Wohnraumbeschaffung kümmern.