Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kirche setzt sich für Flüchtlinge ein

Die evangelische Kirche von Westfalen, mit Sitz in Bielefeld, will sich weiter für Flüchtlinge einsetzen. Dazu sind Mitglieder am Wochenende zu einem asylpolitischen Forum zusammengekommen. Am Ende stand die Forderung nach einer besseren Willkommenskultur in Deutschland. Flüchtlinge sollten auch arbeiten dürfen. Vom Vizepräsidenten der westfälischen Landeskirche Albert Henz hieß es außerdem, man solle über eine andere Unterbringung der Asylbewerber nachdenken. Münster würde beispielsweise schon lange auf eine Unterbringung über die ganze Stadt verteilt setzen. So entstehen seiner Meinung nach keine Gettos und die Akzeptanz der Flüchtlinge in der Bevölkerung sei höher.