Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Klinikum Halle erklärt Frau fälschlicherweise für tot

Das Klinikum Halle hat eine Patienten fälschlicherweise für tot erklärt. Das berichtet heute die NW. Der Fehler fiel offenbar erst auf als die vermeintlichen Erben Post von der Krankenversicherung bekommen hatten. Mehr Einzelheiten hat Thorben Langwald.  Schuld an der groben Panne soll offenbar ein falsch eingetragener Diagnose Schlüssel sein. Er steht für „Plötzlicher Tod“. Diese Diagnose bekamen dann auch die vermeintlichen Erben in einer Mitteilung  der Krankenkasse zu lesen. Darin wurde diese bereits darüber informiert,  dass die Krankenhaustagegelder nicht ausgezahlt werden können. Die Klinikleitung hat den Vorfall mittlerweile bestätigt und sich bei der Frau entschuldigt.