Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Krisenmaßnahmen bei Arminia

Nach den gestrigen Siegen von Karlsruhe und Ingolstadt wird die Lage für Arminia Bielefeld in der zweiten Liga immer schlechter. Der DSC hat drei Spieltage vor Hinrundenschluss schon sechs Punkten Rückstand auf Relegationsplatz 16 und zugleich das schlechteste Torverhältnis. Nach den desolaten Leistungen in Oberhausen und gegen Düsseldorf ergreift Arminias Trainer Ewald Lienen außergewöhnliche Maßnahmen. Die DSC-Profis sollen sich ab sofort nicht mehr öffentlich äußern. "Zuletzt haben sich die Spieler nur in Phrasen verloren und stets das Gleiche erzählt. Jetzt ist die Zeit des Redens vorbei. Die Antworten werden ausschließlich auf dem Platz gegeben", sagte Arminias Sprecher Marcus Uhlig zur Begründung. In der Winterpause wird die Arminen-Mannschaft ein ganz anderes Gesicht erhalten. DSC-Großsponsor Gerhard Weber kündigte in der NW eine komplett neue Achse in Abwehr, Mittelfeld und Sturm an, da in diesen Bereichen kein Führungsspieler zu erkennen sei.