Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kritik an Bielefeld Marketing

Die Werbegemeinschaften in den Bielefelder Stadtbezirken wehren sich gegen die geplante Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage. Denn sie befürchten dadurch unter anderem auch ein Aus der Stadtteilfeste. Außerdem vermissen die Werbegemeinschaften ausreichende Unterstützung durch die Bielefeld Marketing. Die Stadtbezirke seien nicht nur ein lästiges Anhängsel, sagte uns Frank Becker von der Werbe- und Interessengemeinschaft Brackwede. Über 76 Prozent der Bielefelder wohnten in den Stadtbezirken und nicht in der Innenstadt. Deshalb wolle man auch von der Marketinggesellschaft repräsentiert werden. Die Kritik wies Bielefeld Marketing Chef Holtkamp im Radio Bielefeld Interview ausdrücklich zurück. Gerade bei Sonderöffnungen kämpfe die Bielefeld Marketing an der Seite der Stadtbezirke. Er habe bereits im April bei einer öffentlichen Veranstaltung deutlich gemacht, dass gerade für die Stadtbezirke die Sonderöffnungen völlig unverzichtbar seien und dass er hoffe, dass die politischen Leistungsträger das sehen und zu einer vernünftigen Lösung kommen.