Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kritik an Ungleichbehandlung der Krankenhäuser

Der Geschäftsführer des Klösterchens, Georg Rüter sieht aktuell eine Ungleichbehandlung durch die Stadt, was die hiesigen Krankenhäuser betrifft. In einer Mail kritisiert er den geplanten 2,6 Millionen-Zuschuss für die Sanierung der Rosenhöhe, die die Politiker bereitstellen wollen. Und das obwohl „Bielefeld nicht zu den reichsten Kommunen gehöre“. Da die anderen Träger, die katholische Hospitalvereinigung und das EVKB, aber 70 Prozent der Patienten versorge, sei dafür eine weitere Millionen-Unterstützung sicher noch zu erwarten, schreibt Rüter ironisch. Sonst müsste er den Mitarbeitern in den kirchlichen Kliniken wohl sagen, dass sie härter arbeiten müssen, um ohne den Steuerzahler klarzukommen.