Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kupferrohrdiebe setzen Haus unter Wasser

Unbekannte Täter haben aus einem Haus an der Hermannstraße, das derzeit renoviert wird, insgesamt 52 Meter Kupferrohre aus den Halterungen gerissen und gestohlen. Dabei haben sie auch eine Wasserleitung im Obergeschoss zerstört. 37.000 Liter Wasser sind dadurch in das Haus geflossen und haben dort einen erheblichen Schaden angerichtet. Der Diebstahl ist zwischen dem 28. Juli und dem 7. August passiert. Die Polizei sucht nun Zeugen der Tat.

Vier Bielefelder wegen Menschenhandels und Zwangsprositution vor Gericht
In ihrer Hilflosigkeit hat die Frau am Ende keinen Ausweg mehr gesehen, als aus dem 2.Stock ihrer Bielefelder Wohnung zu springen. Zuvor hatte sie einen langen Leidensweg erlitten. Unter anderem wegen...
Arminia-Fans wollen Team zum letzten Heimspiel begleiten
Arminia Bielefeld-Fans formieren sich in sozialen Netzwerken, um den Fußballklub bei seinem letzten Heimspiel am Samstag zu begleiten. Beispielsweise per WhatsApp und bei Facebook wird ein Aufruf...
Prozess in Bielefeld startet: Herforder soll Freundin mit Schwert getötet haben
Ab heute muss sich ein 37-jähriger Mann vor dem Bielefelder Landgericht verantworten, der seine Freundin mit einem Schwert getötet haben soll. Laut Anklage soll der Herforder der Frau im Streit das...
Weitere Modellprojekte in der Region starten: In Soest und Lippstadt
Nach mehr als einem halben Jahr Corona-Zwangspause öffnen in Soest und Lippstadt unter Auflagen heute (12.05.) wieder Außenbereiche von Cafés und Restaurants. Damit starten bei uns in der Region...
Die Corona Meldelage in Bielefeld am 12.05.21
Am Mittwoch dem 12.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 145,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 63 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es...
Kein technischer Fehler beim Flugzeugabsturz in Horn-Bad Meinberg
Nach dem tödlichen Absturz eines Segelflugzeugs in Horn-Bad Meinberg sind weitere Untersuchungen abgeschlossen worden. Die Bundesstelle für Fluguntersuchung konnte keine Hinweise für einen technischen...