Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kyrill-Sturmschäden nahezu beseitigt

In den Bielefelder Wäldern sind die Aufforstungsarbeiten nach dem Orkan Kyrill so gut wie abgeschlossen. Vor drei Jahren hatte der Orkan Bäume auf einer Fläche von rund 6 Hektar zerstört. Für rund 15tausend Euro wurden die Flächen wieder aufgeforstet, mit Setzlingen, die direkt aus der Region kamen, Damit konnte rund ein Viertel an Kosten gespart werden. Das Forstamt OWL ließ hauptsächlich Buchen und zusätzlich einige Fichten pflanzen. Zur Zeit werden noch Folgeschäden durch Kyrill behoben, die unter anderem durch angegriffene Wurzeln ausgelöst wurden.