Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lange Gefängnisstrafe gefordert

Im zweiten Prozess um den Milser Messermord hat die Staatsanwaltschaft zwölfeinhalb Jahre Gefängnis für den dritten Angeklagten gefordert. Die beiden mutmaßlichen Komplizen des Bielefelders waren bereits wegen Mordes verurteilt worden. Die drei Männer sollen im September 2008 im Alkohol- und Drogenrausch über 100 Mal auf ihr Opfer eingestochen haben. Anschließend warfen sie den Mann in einen Weiher. Das Urteil im zweiten Prozess wird am kommenden Dienstag erwartet.