Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lebenslänglich für Harsewinkel-Mörder

Das Bielefelder Landgericht hat heute Nachmittag den Mordprozess von Harsewinkel zu Ende gebracht. Der 27-jährige Kurde, der seine Ehefrau in der Silvesternacht getötet hat, wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Mann hatte die Tat vor Gericht zugegeben. Völlig regungslos, die Arme vor dem dunkelgrauen Pullover verschränkt, so hat er das Urteil entgegen genommen. Keine Spur von Reue sei zu erkennen gewesen, sondern nur Selbstmitleid, sagte die Richterin. Der Mann habe aus niedrigen Beweggründen gemordet, weil das Nicht-Herausgeben der Handy-Geheimnummer der Auslöser für die Tat war. Außerdem sei er grausam vorgegangen, in dem er seinem Opfer u.a. die Augäpfel eingestochen habe. Der Staatsanwalt beschrieb den Mann als einen Beherrscher über seine Frau, der die Trennung nicht akzeptierte. Er sprach von einem „Macho-Mord", der in der Silvesternacht passierte.