Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lebenslänglich wegen Mordes

Der Mann, der im Februar in Milse seine Ex-Freundin ermordet hat, ist vom Bielefelder Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter kamen zu dem Ergebnis, dass der 35-Jährige die Frau ?kaltblütig abgestochen? hat. Das alles passierte vor den Augen ihres dreijährigen Sohnes. ?Wie kann man einem knapp dreijährigen Kind das antun?? Mit diesen Worten sprach Richterin Jutta Albert das aus, was wohl alle im Gerichtssaal dachten. Der Angeklagte habe dem Kleinen Mutter und Vater genommen. Ohne Skrupel. Mit einer größeren Brutalität hätte man kaum vorgehen können, hieß es in dem Urteil weiter. Der Mann hatte der Frau mit einem Küchenmesser vor der Haustür aufgelauert. Er wollte die Trennung nicht akzeptieren. Als sie mit dem Jungen morgens zum Kindergarten wollte, stach der Mann im Treppenhaus wie wild auf sie ein. Der Mörder nahm das Urteil kopfschüttelnd, aber gelassen hin.