Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lizenz gerettet, "Bündnis Ostwestfalen" steht

Arminias Zweitligalizenz ist wohl gerettet. Der Verein hat heute pünktlich alle Lizenzunterlagen an die DFL geschickt. Das sagte Präsident Hans-Jürgen Laufer im Radio Bielefeld Interview. Dass die Auflagen für den weiteren Zweitligabetrieb erfüllt werden konnten, lag vor allem am „Bündnis Ostwestfalen“. Das hat der Verein in einer Pressemeldung erstmals offiziell bestätigt:

"Unter dem Arbeitstitel „Bündnis Ostwestfalen“ ist es dank der Hilfe der Unternehmen Dr. August Oetker KG, der Böllhoff Gruppe, JAB JOSEF ANSTOETZ KG, Gauselmann AG, Lagardère Sports Germany GmbH, MöllerGroup, Schüco International KG, Goldbeck GmbH, Krombacher Brauerei GmbH & Co. KG, DMG MORI AG sowie der Stockmeier Holding GmbH darüber hinaus gelungen, die Arminia-Gruppe mit neuen finanziellen Mitteln weiter zu stärken. Auch das Unternehmen Gerry Weber sowie insbesondere Herr Gerhard Weber, der über viele Jahre Arminia Bielefeld immer wieder tatkräftig unterstützt hat, nimmt in dieser Konstellation eine besondere Rolle ein."

Einzelheiten zum "Bündnis Ostwestfalen" sollen am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Bis dahin soll auch feststehen, ob die Stadt Bielefeld einem (Teil-)Schuldenschnitt zustimmt und auf Geld verzichtet. Ob der DSC die Lizenz-Auflagen wirklich erfüllt hat, hat die DFL noch nicht bestätigt.