Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lutterfreilegung verschiebt sich

Jetzt ist es ganz sicher - die Lutter kann nicht wie geplant in diesem Jahr freigelegt werden. Ursprünglich sollte sie bald zwischen der Teutoburger Straße und den Stauteichen wieder überirdisch fließen. Die Prüfungen der Stadt haben jetzt aber endgültig ergeben: Der Kanal muss zuerst teuer saniert werden. Das könnte die Freilegung um bis zu 2 Jahre verzögern. Selbst wenn die Lutter überirdisch fließt, muss auch der unterirdische Kanal da sein, unter anderem um Regenwasser abzuleiten. Deshalb muss erst der Kanal zwischen dem Niederwall und den Stauteichen saniert werden, bevor die Lutter wieder ans Tageslicht gebracht werden kann. Das Problem: Damit schwankt die Finanzierung für die Freilegung. Denn von den Gesamtkosten von rund 2,2 Millionen Euro kommen rund 20% von Stiftungen und deren Geld ist an einen Baubeginn in diesem Jahr gebunden. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen will sich jetzt dafür einsetzen, dass die Stiftungen das Geld bis 2012 vorhalten.