Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Manager von "Kay One" vor Gericht

Er soll eine junge Frau vergewaltigt haben, deswegen muss sich ein Manager von Rapper „Kay One“ vor dem Detmolder Landgericht verantworten.  Sollte der Mann verurteilt werden, drohen ihm bis zu 10 Jahre Haft. Der Fall hat sich Anfang des Jahres ereignet. Am 26. Januar hatte es in Lippe ein Konzert des Rappers „Kay One“ gegeben. Danach war das vermeintliche Opfer mit ins Hotel des Managers gefahren. Der 32-jährige Angeklagte sagte vor Gericht, der Sex wäre einvernehmlich gewesen. Die 21-jährige Frau hingegen erzählte, sie sei so betrunken gewesen, dass sie im Hotelzimmer des Angeklagten eingeschlafen und erst von der Vergewaltigung wieder aufgewacht sei. Sie habe sich dann vor Schock weiter schlafend gestellt und sich dann von einem Bekannten abholen lassen.