Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mann sollte eingewiesen werden

Nach dem Tod eines Mannes bei einem Einsatz des Bielefelder SEK hat die Staatsanwaltschaft jetzt weitere Einzelheiten bekannt gegeben. Offenbar wollte der Betreuer des 33jährigen Opfers ihn in eine Psychiatrie einweisen lassen, weil er sich geweigert hatte seine Medikamente einzunehmen. Der Mann hatte sich in seiner Wohnung verschanzt und wurde beim Zugriff des SEK erschossen. Zuvor hatte er einen Beamten mit einem Messer verletzt. Die Bielefelder Mordkommission ermittelt in dem Fall.