Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Medizinische Fakultät fraglich?

In Bielefeld mehren sich die Bedenken, dass es in Zukunft doch keine Medizinische Fakultät geben wird. Die NRW-Landesregierung hatte gestern beschlossen, die schon bestehenden Medizin-Studienplätze in diesem Jahr auszubauen, damit die Unis für den doppelten Abiturjahrgang 2013 gerüstet sind. Laut Neue Westfälische wird deswegen bei der Landesregierung darüber nachgedacht, in Zukunft Studienplätze in OWL einzurichten, diese aber schon bestehenden Medizin-Fakultäten im Land zuzuordnen. So müsse in Bielefeld kein eigener Fachbereich geschaffen werden. Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst, geht hingegen nicht davon aus, dass der gestrige Beschluss eine Absage an Bielefeld ist. So sieht es auch Günther Garbrecht, SPD-Abgeordneter im Landtag.
Die Universität Bielefeld arbeitet zurzeit außerdem mit Vertretern der Landesregierung an einem Konzept, wie die Medizinische Fakultät auch ohne Geld vom Bund realisiert werden kann. Erste Ergebnisse soll es in sechs Monaten geben.