Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mehr Heckrinder für die Johannisbachaue

Die Beweidung der Johannisbachaue in Schildesche ist weiter im vollen Gange. Schon im März sollen noch vier weitere Heckrinder auf die Wiesen am Obersee ziehen. Das wurde am Abend bei einem Gespräch mit Bürgern von der Stadt bekannt gegeben.

Es läuft ausgesprochen gut, so Martin Wörmann Leiter des Umweltamtes in Bielefeld. Die sechs Heckrinder die im Oktober nach Schildesche gezogen sind leben bisher harmonisch zusammen. Wörmann rechnet damit, dass sich schon im nächsten Jahr einige Pflanzen- und Tierarten durch die Beweidung wieder neu in der Johannisbachaue ansiedeln werden. Bis es wieder Tiere wie zum Beispiel Störche gebe, könne es allerdings 20 Jahre dauern. Die Johannisbachaue soll durch das Projekt als Erholungsgebiet noch attraktiver gemacht werden. Der alte Rat hatte das Beweidungskonzept 2008 auf den Weg gebracht.