Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mehr rechte und linke Straftaten und Hasspostings

Straftaten, die einen politischen Hintergrund haben, z.B. aus der rechten oder linken Szene, sind in OWL und auch in Bielefeld in 2015 gestiegen. In unserer Stadt musste der Staatsschutz 145 Fällen nachgehen, von zuvor 125. Den Großteil machen rechtsextreme Taten aus, die haben sich von 34 auf 80 mehr als verdoppelt, bei den Linksextremisten stieg die Zahl hauptsächlich durch Sachbeschädigungen von 25 auf 42. Der Staatsschutz in Bielefeld hat jetzt seine Bilanz vorgelegt. In ganz OWL haben die Straftaten von rechts um 60 Prozent zugelegt. Mit fast 280 Fällen ist der höchste Wert seit 2008 erreicht. Polizeipräsidentin Katharina Giere sagte, dass immer mehr auch unterschwellig rechtsextrem gehandelt werde. Auch die Gewaltbereitschaft nimmt zu. Genau wie die Zahl der diffamierenden Kommentare im Internet, die „Hasspostings“. Die Aufklärungsquote liegt bei allen Taten unter einem Drittel. Einen großen Anstieg gab es noch bei den Prüffällen im islamistischen Bereich. Nur ein verschwindend geringer Teil führe aber zu Ermittlungen.