Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mehr städtische Gelder für die Kunsthalle

Die Kunsthalle Bielefeld bekommt ab Januar 2010 von der Stadt jährlich rund 2,5 Millionen Euro Zuschuss. Bisher hat die Stadt rund 2,23 Millionen Euro gezahlt. Die Erhöhung um 269.000 Euro soll für die kommenden fünf Jahre festgeschrieben werden und setzt sich aus Anpassung der Betriebskosten und Entgelte für übernommene Parkpflege zusammen. Die Kunsthalle hat in diesem Jahr nicht so gut gewirtschaftet wie geplant. Die Ausstellung 1968 sei ein Flop gewesen, so ein Insider. Auf der einen Seite seien teure Bilder heran geholt worden, man habe hohe Transport- und Versicherungskosten zahlen müssen, auf der anderen Seite seien weniger Besucher gekommen als geplant: 50.000 war der Wunsch - 30.000 war die Realität. Die drei Gesellschafter der Kunsthalle - Stadt, Stiftung der Sparkasse und Pro Bielefeld - wollen dem Kunsthallenleiter künftig stärker auf die Finger sehen. Der Haupt- und Beteiligungsausschuss der Stadt muss am Nachmittag den Vertragsänderungen zustimmen.