Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mehr Wasserqualität durch Krebs

Im Obersee in Schildesche soll der europäische Edelkrebs wieder heimisch werden. Mitarbeiter des Bielefelder Umweltsamtes haben dort gestern die ersten 120 Tiere ausgesetzt. Langfristig sollen sie für eine bessere Wasserqualität sorgen. Insgesamt will das Bielefelder Umweltamt gut 500 Krebse in den Obersee umgesiedelt. Tiere aus der Aabachtalsperre im Kreis Paderborn. Läuft alles wie geplant, vermehren sich die Krebse im Obersee sprunghaft. Sie ernähren sich von abgestorbenen Pflanzen aber auch von toten Tieren. Somit gilt der Edelkrebs als Gewässerpolizei. Die Tiere waren bei uns bereits früher heimisch. Vor gut 100 Jahren wurden die Bestände durch die so genannte Krebspest allerdings fast komplett ausgerottet.