Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Middelhoff: Insolvenzverfahren eröffnet

Das Amtsgericht Bielefeld hat heute das Insolvenzverfahren über das Vermögen von Ex-Bertelsmann und Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet und den Bielefelder Rechtsanwalt  Thorsten Fuest  als Insolvenzverwalter eingesetzt.  Fuest muss nun das pfändbare Vermögen des ehemaligen Bielefelder Top-Managers verwerten und an die Gläubiger verteilen. Middelhoff hatte Ende März beim Bielefelder Amtsgericht Privatinsolvenz beantragt. Wie hoch Middelhoffs Schulden sind, sei noch immer nicht mit Sicherheit zu sagen, sagte Fuest. Es gebe Forderungen von weit mehr als 100 Millionen Euro, doch sei ein Großteil strittig. Vollstreckungsfähige Urteile und Schuldanerkenntnisse gebe es bislang für eine Summe von rund 19 Millionen Euro, so Fuest weiter. Der Rechtsanwalt geht davon aus, dass er u.a. aus Fondsbeteiligungen und Immobilien einen hohen Millionenbetrag für die Konkursmasse sicherstellen könne. Läuft das Insolvenzverfahren nach Plan, kann Middelhoff spätestens nach fünf Jahren schuldenfrei sein. Noch schneller könnte es gehen, wenn sich Middelhoff mit seinen rund 50 Gläubigern auf einen Insolvenzplan einigt. Am 21. September ist die erste Versammlung der Gläuber. Dann will das Bielefelder Amtsgericht auch die Prüfung ihrer Forderungen durchführen.