Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Middelhoffs Verteidigung fordert Freispruch

Im Untreue-Prozess gegen den Ex-Bielefelder Thomas
Middelhoff hat die Verteidigung jetzt ihr Pladoyer gehalten. Sie fordert einen Freispruch für den Ex-Arcandor-Chef. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft seien maßlos und polemisch, sagte Middelhoffs Anwalt Udo Wackernagel vor dem Essener Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Manager vor, den inzwischen insolventen Handelskonzern massiv geschadet zu haben, unter anderem durch gechartete Flüge zwischen seinem damaligen Wohnsitz Bielefeld und der Konzern-Zentrale in Essen. Den Gesamtschaden beziffert die Staatsanwaltschaft auf 1,1 Millionen Euro. Sie will den ehemaligen Chef von Arcandor deshalb für drei Jahre und drei Monate ins Gefängnis schicken. Middelhoff weist die Vorwürfe aber entschieden zurück. Mit einem Urteil wird Mitte November gerechnet.