Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Millionenbetrug vor Gericht

Ein außergewöhnlicher Fall ist heute Thema am Bielefelder Landgericht. Vorort müssen sich vier Männer aus Bielefeld und Ludwigshafen verantworten, Ihnen wird räuberische Erpressung in großem Stil vorgeworfen. Sie sollen einen Versicherungsmakler um knapp 1,2 Millionen Euro betrogen haben. Dabei sollen die Männer – alle zwischen 25 und 36 Jahren – dem Kaufmann vorgetäuscht haben, dass sein Leben bedroht sei. Die Angeklagten haben dazu unter anderem Zeitungsartikel gefälscht, um die Bedrohung glaubhaft darzustellen. Ihr Opfer zahlte. Laut Staatsanwaltschaft haben sich die Angeklagten dabei zu Nutze gemacht, dass sie wussten, dass ihr Opfer Streit mit einem ehemaligen Geschäftspartner hatte. Der Fall wurde erst öffentlich, als der Kaufmann bei der Polizei Hilfe suchte.