Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Missbrauchfall in Lügde: Landrat nimmt Mirtarbeiter in Schutz

Der Landrat von Hameln-Pyrmont Bartels sieht bei den Missbrauchsfällen vom Campingplatz in Lügde kein Versagen des Jugendamts und schließt personelle Konsequenzen aus, solange der Fall nicht aufgeklärt ist. Man könne nicht pauschal bei alleinstehenden Männern, die ein Pflegekind aufnehmen wollten, einen bevorstehenden Kindesmissbrauch unterstellen, sagte der SPD-Politiker. Er wies zudem daraufhin, dass man die Entscheidung der Mutter, dem Tatverdächtigen ihr Kind anzuvertrauen, habe respektieren müssen. Die Situation auf dem Campingplatz sei nicht optimal gewesen, habe aber nicht dagegen gesprochen. Ob Hinweise von Zeugen auf einen möglichen sexuellen Kindesmissbrauch 2016 in seinem Jugendamt geprüft worden seien, könne er im Moment nicht sagen, sagte Bartels. Die Akten lägen bei der Staatsanwaltschaft.