Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mithäftling packt im Prozess aus

Vor dem Bielefelder Landgericht hat ein Zeuge im Gütersloher Doppelmord-Prozess den 29-jährigen Angeklagten schwer belastet. Ein früherer Mithäftling berichtete jetzt, wie der Mann aus Verl im Gefängnis von den Bluttaten erzählt habe. Der 49-Jährige gilt als durchaus glaubwürdig. Demnach habe der Angeklagte die Ärztin zuerst mit einem Elektroschocker überwältigen wollen, als das nicht funktionierte, stach er zu. Der eigentliche Drahtzieher der Morde soll ein Angehöriger der Opfer und Freund des Angeklagten gewesen sein. Weil das Geschwisterpaar ihn gehasst habe und auch aus finanziellen Gründen, so schilderte es der Zeuge, soll er das Verbrechen eingefädelt haben. An Heilig Abend war es zu den tödlichen Stichen in einer Gütersloher Villa gekommen.