Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mordfall Rietberg: Verdächtige bleiben hinter Gittern

Im Mordfall von Rietberg müssen die beiden Tatverdächtigen hinter Gittern bleiben, obwohl ihr Prozess auch nach sechs Monaten Untersuchungshaft noch nicht begonnen hat. Das hat heute das Oberverwaltungsgericht in Hamm entscheiden. Die Richter des Senats sehen u.a. die Haftgründe der Fluchtgefahr und der Schwerkriminalität als gegeben an. Sie gehen davon aus, dass sich die bisherigen durch das Bielefelder Landgericht verursachten Verfahrensverzögerungen im weiteren Verlauf des Verfahrens im Ergebnis nicht in relevanter Weise auswirken werden. Der Prozess soll jetzt vor dem Bielefeld Landgericht am 1. September beginnen. Die beiden Angeklagten aus Polen sollen im November in Rietberg einen 64-jährigen Mann ermordet und seinen Bruder schwer verletzt haben.