Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mori Seiki hält jetzt über 50 Prozent

Der japanische Maschinenbauer Mori Seiki hat jetzt doch noch sein ursprüngliches Ziel erreicht und mehr als 50 Prozent an dem gleichnamigen Bielefelder Werkzeugmaschinenhersteller, früher Gildemeister, erworben. Der Großaktionär besitzt jetzt 50,81 Prozent der Aktien. Allerdings können in den nächsten Tagen noch weitere Käufer zeichnen. Das Übernahmeangebot pro Aktie war zuletzt von ehemals 27,50 auf 30,55 Euro erhöht werden.