Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mutmaßlicher Jahnplatz-Schläger streitet Tat ab

Im Fall der schweren Schlägerei vor der McDonald's Filiale am Jahnplatz Anfang Mai, muss die Polizei weiter ermitteln. Gestern hat die Kripo den Tatverdächtigen, der sich nach einer Foto-Fahndung der Polizei gestellt hatte, vernommen. Der 21-Jährige streitet ab, einen Bielefelder zu Boden geschlagen und ins Gesicht getreten zu haben, sagt die Polizei. Der junge Mann habe demnach einen Entlastungszeugen zum Verhör mitgebracht. Es steht jetzt Aussage des mutmaßlichen Täters gegen die des Opfers. Das wurde durch die Schläge und Tritte so schwer verletzt, dass es zwei Monate krankgeschrieben werden musste. Außerdem muss der Bielefelder bis heute befürchten auf einem Auge zu erblinden – der Sehnerv wurde durch die Schläge beschädigt.