Responsive image

on air: 

Dennis Grollmann
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Nach Vergewaltigungsvorwürfen: Ehemaliger Arzt des Klinikum Bethel tot aufgefunden

Der ehemalige Assistenzart aus dem Evangelischen Klinikum Bethel, der im Verdacht steht zwei Frauen betäubt und vergewaltigt zu haben, hat sich nach Radio Bielefeld Informationen in der Untersuchunghaft der JVA Brackwede das Leben genommen. Er wurde am Donnerstagmorgen tot in seiner Zelle aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bisher nicht. Dennoch wird, wie in solchen Fällen üblich, eine Untersuchung veranlasst. In seiner Zelle wurden von der Staatsanwaltschaft mehrere Briefe sichergestellt. Über den Inhalt ist bislang nichts bekannt. 

Von der Justizvollzugsanstalt heißt es, dass der 32 Jährige bei seiner Inhaftierung am Dienstag keine Anzeichen erkennen ließ, die auf eine seelische Krise hingedeutet hätten. Am Donnerstag sei ein Gespräch mit einem Psychologen geplant gewesen.

Normalerweise berichten wir nicht über Suizide, es sei denn, sie erfahren durch ihre Umstände besondere Aufmerksamkeit. Das sehen wir in diesem Fall als gegeben. Wer selbst depressiv ist und Selbstmordgedanken hat, kontaktiert bitte die kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222.  Auch eine Beratung über das Internet ist möglich http://www.telefonseelsorge.de.