Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Nachbarn streiten

Jetzt im Sommer nehmen Nachbarschaftsstreitigkeiten wieder zu. Beim Ordnungsamt der Stadt Bielefeld gehen in den warmen Monaten wesentlich mehr Beschwerden ein als sonst. Die meisten Menschen melden sich, weil sie sich durch zu viel Lärm oder den Grill des Nachbarn gestört fühlen. Zuständig sei man aber nur bei eindeutiger Verletzung der Nachtruhe zwischen 22 und sechs Uhr, so Jürgen Kley vom Ordnungsamt. In allen anderen Fällen müssten sich die Anwohner untereinander einigen oder im äußersten Fall vor Gericht gehen. In Bielefeld landen im Jahr rund 28 solcher Nachbarschaftsstreitigkeiten auf dem Tisch der Richter. Meistens geht es dabei um typische Fälle, wie die zu groß gewordene Hecke oder den falsch aufgestellten Maschendrahtzaun, heißt es vom Amtsgericht.