Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Neue Prozesse vor dem Landgericht

Weil sie nach einem Streit in angetrunkenem Zustand ohne Führerschein ins Auto gestiegen und in Selbstmordabsicht bewusst in den Gegenverkehr gefahren sein soll, muss sich in zwei Wochen eine 24jährige Frau aus Halle vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft  ihr  versuchten Totschlag vor. Sie habe den Tod der Insassen des entgegenkommenden Fahrzeugs billigend in Kauf genommen, so die Anklage. Zum Glück konnte der Fahrer des anderen Wagens einen frontalen Zusammenstoß in letzter Sekunde verhindern, weil er mit seinem Auto nach rechts in den Graben auswich. Dabei wurde er schwer an der Schulterverletzt und erlitt einen Schock. Der Prozess beginnt vor dem Bielefelder Landgericht am 5. April. Bereits einen Tag eher steht ein 20 jähriger Mann aus Schloß-Holte Stukenbrock wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht. Er soll auf der Pollhans-Kirmes im Affenkostüm einen Mann zweimal mit einem Beil auf den Kopf geschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft hält den Mann für schuldunfähig und will ihn in der Psychiatrie unterbringen lassen.