Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Neue Studie über Populismus

Knapp ein Drittel der wahlberechtigten Deutschen vertreten laut einer Studie der Gütersloher Bertelsmann Stiftung populistische Ansichten. Diese fallen aber eher moderat und nicht radikal aus, so die Gütersloher. Sie würden die Institutionen der Demokratie oder der EU nicht grundsätzlich ablehnen, sondern ihr Funktionieren kritisieren. Beim Thema Populismus gäbe es jedoch eine soziale Spaltung. Je geringer die Bildung und je niedriger das Einkommen, desto weiter verbreitet seien populistische Ansichten. Als populistisch eingestellt gelten laut Studie Menschen, die sich im Fragebogen zu mehreren Themen vollständig antipluralistisch und gegen das Establishment bekannten.