Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Neuer 10er

In knapp drei Wochen tut sich wieder was in unser aller Portmonnaie. Am 23. September wird ein neuer, schwerer zu fälschender 10-Euro-Schein eingeführt. Der neue Schein ist etwas schwerer und fühlbar etwas dicker als sein Vorgänger. Das liegt an einem Speziallack, der die neuen Zehner haltbarer machen soll. An den Vorderseiten ist der Schein am Rand geriffelt, die Farben sind kräftiger - und neu sind z.B. auch ein Wasserzeichen und ein Hologrammbild. Ähnlich große Probleme mit Fahrkarten-, Park- oder Zigarettenautomaten, wie es sie letztes Jahr bei der Einführung des neuen 5-Euro-Scheins gab, erwartet die Bundesbank dieses Mal nicht. Die Automatenbetreiber konnten sich länger vorbereiten und ihre Technik anpassen. In den kommenden Jahren sollen auch alle anderen Geldscheine nach und nach ausgetauscht und erneuert werden - um sie fälschungssicherer zu machen. Genaue Stückzahlen zu den neuen Banknoten gibt es nicht - von den alten Zehnern sind derzeit rund 2,1 Milliarden Scheine im Euro-Raum im Umlauf.