Responsive image

on air: 

Stephan Schueler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

NGG: Bielefelder Betriebe sollen Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen

Betriebe in Bielefeld kümmern sich noch zu wenig um die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, so die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten. Sie fordert Unternehmer auf, die Kurzarbeits-Zeit für die Mitarbeiter während der Corona-Pandemie zu nutzen und die staatlichen Zuschüsse für die Qualifizierung abzurufen.

NRW-weit seien bis Mitte des Jahres nur gut 8.500 Menschen gefördert worden. Bei Servicekräften und Hotelangestellten sei bei der Weiterbildung viel Luft nach oben, so die NGG OWL. In den vergangenen Boom-Jahren sei für viele Betriebe dafür kaum Zeit gewesen.

In Bielefeld arbeiten etwa 7.700 Menschen in der Gastrobranche und nochmal 3.100 in der Ernährungsindustrie.

Mehr aktuelle Informationen rund um die Coronalrise in Bielefeld findet ihr hier.