Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Noch viel Arbeit an der Hermannslaufstrecke

Die Veranstalter des Hermannslaufes raten allen Läufern aktuell davon ab, auf der Strecke zu trainieren. Da das Sturmtief Friederike im Januar erhebliche Schäden in den Wäldern Ostwestfalens angerichtet hat, wurde jetzt die Strecke des Hermannslaufs vom Landesbetrieb Wald und Holz untersucht. Ab heute müssen auf der Strecke des Hermannslaufes noch 125 Bäume gefällt werden, damit sie sicher ist. Um diese Aufgabe zu schaffen, wird vom Training dort abgeraten. Denn die dringend notwendigen Baumfällarbeiten sollen zwei Tage vor dem Lauf am 29.April abgeschlossen sein. Die Kosten für die Absicherung der Strecke werden im mittleren fünfstelligen Bereich liegen, sagen die Veranstalter des TSVE Bielefeld. Sie werden auch von ihnen getragen. Der Hermannslauf mit 31,1 Kilometern findet Ende April zum 47. Mal statt.