Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

OB reagiert gelassen auf Klage-Androhung

Oberbürgermeister Pit Clausen hat auf das 4-Wochen-Ultimatum der Deutschen Umwelthilfe gelassen reagiert. Für Bielefeld ändere sich durch eine Klage-Androhung erst einmal nichts, sagte Clausen im Radio Bielefeld-Interview. Erstens müsse die Bezirksregierung der Adressat der Forderungen sein, zweitens werde schon an Maßnahmen für eine Qualitätsverbesserung der Luft am Jahnplatz gearbeitet. Dazu soll versuchsweise der Jahnplatz nur noch einspurig in beiden Richtungen werden, parallel dazu soll er nicht mehr vom Niederwall aus erreichbar sein. Die Deutsche Umwelthilfe hatte gestern rechtliche Schritte gegen 45 Städte eingeleitet, in denen die Stickoxid-Werte deutlich überschritten werden.