Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Odyssee eines LKW-Fahrers

Gestern Nacht wurden Anwohner an der Altenhagener Straße durch einen lauten Knall und lautes Hupen aus dem Schlaf geweckt. Ein ukrainischer Sattelzug war in den Zaun eines Firmengeländes gefahren. Der LKW-Fahrer wollte sich anschließend aus dem Staub machen. Die Polizei konnte ihn aber kurze Zeit später festnehmen. Der Mann war betrunken, die Polizei fand zwei leere Flaschen Wodka im Innenraum des LKW. Als er zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen wurde, rastete der 41jährige Ukrainer aus und musste gefesselt werden. Nachdem er halbwegs nüchtern war, kam Licht ins Dunkel. Der Mann ist seit zwei Monaten mit mittlerweile vergammelten Nüssen im Werten von 100.000 Euro unterwegs. Bei einer ersten Kontrolle war der marode LKW  bereits still gelegt worden. Und weil der LKW-Fahrer bei der Reparatur von seinem Chef finanziell im Stich gelassen wurde, hatte er sich Mut angetrunken, um in die Ukraine zurückzufahren. Er kam aber nur bis Altenhagen.