Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Öffnung am 1. Mai nicht zu ändern

„Ein großer Haufen Mist“- so hat Oberbürgermeister Clausen im Radio Bielefeld Interview die Umstände beschrieben, die zum verkaufsoffenen Sonntag in Brackwede geführt haben. Dieser fällt auf den 1. Mai, den Feiertag der Arbeiterbewegung. Deswegen hatte es großen Wirbel gegeben. Er könne den Ärger darüber verstehen, sagte Clausen im Radio Bielefeld Interview. Aber leider sei die Sache nicht mehr zu ändern. Im Jahr 2008 hatte der Rat einstimmig beschlossen, dass in Brackwede am letzten Sonntag im April die Geschäfte öffnen dürfen. Dabei gab es aber eine Ausnahme: wenn dieser Sonntag auf Ostern fällt, wird der Termin um eine Woche verschoben. Zufällig, das erste Mal seit 100 Jahren, sei dieser Tag nun ausgerechnet der 1. Mai, so Clausen. Das sei dann zu spät aufgefallen, so dass der Rat diese Entscheidung nicht mehr zurücknehmen konnte. Aus rechtlichen Gründen dürften auch die Brackweder Händler, selbst wenn sie es wollten, den verkaufsoffenen Sonntag nicht einfach verschieben.

Aktivisten am Tönnies-Schlachthof
In Rheda-Wiedenbrück am Tönnies-Schlachthof haben Samstagmorgen rund 25 Mitglieder des Bündnisses „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ auf ihre Ziele aufmerksam gemacht. Dafür sind einige von ihnen...
Zahl der aktuell Corona-Erkrankten in Gütersloh sinkt stark
Im Kreis Gütersloh hofft man auf ein Ende des Lockdowns in der kommenden Woche. Und auch die aktuellen Corona-Zahlen geben Hoffnung. Die Zahl der Neuinfektionen ist zwar um 23 gestiegen – auf jetzt...
Haftstrafe nach Messerangriff am Kesselbrink
Das Bielefelder Amtsgericht hat einen 20-jährigen Bielefelder wegen gefährlicher Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Wie die NW schreibt, hat der syrisch stämmige Mann im Oktober...
Tönnies bleibt weiter geschlossen
Die Fleischfabrik Tönnies in Rheda-Wiedenbrück bleibt vorerst noch zwei Wochen bis zum 17. Juli geschlossen. Das hat die Stadt nach Rücksprache mit dem Kreis Gütersloh und dem Land NRW bekannt...
Weniger Ausbildungsverträge wegen Corona-Krise
In Ostwestfalen ist im Bereich der Industrie- und Handelskammer im ersten Halbjahr die Zahl der Ausbildungsverträge wegen der Corona-Krise um mehr als fünfzehn Prozent zurückgegangen. Man hoffe noch...
Acht neue Coronafälle gemeldet - jetzt 47 Infektionen
Am Freitag wurden von der Stadt acht neue Coronafälle in Bielefeld gemeldet. Drei davon im Zusammenhang mit dem Tönnies-Skandal. Zeitglich gelten im Tagesvergleich fünf Bielefelder mehr als Genesen....