Responsive image

on air: 

Annika Pott
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Opfer kann sich an nichts mehr erinnern

Im sogenannten Hooligan-Prozess vor dem Bielefelder Landgericht hat gestern das Opfer ausgesagt. Der 26jährige Bremen-Fan, der bei dem Überfall am fünften Mai fast getötet worden wäre, gab an, dass er sich an das Geschehen vor sechs Monaten nicht mehr erinnern könne. Die Zeit von Anfang Mai bis Anfang Juni sei gänzlich aus einem Gedächtnis gelöscht. Auf eine Entschuldigung der mutmaßlichen Täter legt der 26jährige mittlerweile keinen Wert mehr: „Wenn es ihnen leid tun würde, hätten sie sich in den letzten Monaten bei mir gemeldet. Aber da kam nichts“, sagte er vor dem Landgericht. Mittlerweile ist der 26jährige wieder gesund und kann wieder arbeiten. Der Prozess wird morgen mit dem vierten Verhandlungstag fortgesetzt.